schlechter-plan@unternehmen.de

Wenn Sie sich Firmenkontaktseiten ansehen, werden Sie feststellen, dass 99 % der Unternehmen eine oder mehrere E-Mail Adressen dort angeben: info@unternehmen.de, vertrieb@unternehmen.de, bestellung@unternehmen.de etc.

Sie hören oft: „Das zeigt, dass wir ansprechbar sind. Die Kunden können ganz einfach auf die Links klicken.“ Aber wir von etrack1 sagen: Das ist schlechter Kundenservice.

  1. Es hilft keinem Kunden, sich selbst zu helfen.
  2. Jeder Kunde wartet genauso lange auf eine Antwort wie andere Kunden.
  3. Nicht alle Kunden kennen sich gleich gut aus. Einige schreiben vielleicht an vetrieb@unternehmen.de, obwohl sie eine Information des Support-Teams benötigen. So warten jene Kunden, die sich nicht gut auskennen, länger als jene, die die korrekte E-Mail-Adresse gefunden haben.
  4. Ebenso denkt nicht jeder Kunde daran, alle nötigen Informationen in die E-Mail zu schreiben. Daher muss der Kundendienstmitarbeiter diese Informationen erst abfragen, was zu einer weiteren Verzögerung für den Kunden führt.
  5. Da alle E-Mails „ungefiltert“ eingehen, muss jede Anfrage mehrfach gelesen werden, bevor sie weitergeleitet, übertragen und beantwortet werden kann. Das kostet Zeit und Geld und lässt die Kunden unnötig lange warten.

Wie wäre es, wenn Sie stattdessen mehr über etrack1 als Produkt und Lösung erfahren würden? Machen Sie einen Termin und erfahren Sie, warum Ihr Unternehmen in Zukunft auf schlechter-plan@unternehmen.de verzichten sollte und so die Kundenbetreuung ebenso wie die internen Abläufe verbessern kann.

Go to top